Online-Casino wie Vegas Place: Spielen um echtes Geld in Deutschland

Online-Glücksspiele sind eine der größten Freizeitaktivitäten für Menschen auf der ganzen Welt, einschließlich in Deutschland. Obwohl es illegal ist, Online-Casinos im Land zu errichten, ist nicht klar, welche Gesetze bezüglich der Abgabe von Wetten im Internet bestehen. Einige argumentieren, dass das Gesetz eindeutig auf die Rechtswidrigkeit von Online-Spielen hinweist, aber die Behörden scheinen sich nur darauf zu konzentrieren, welcher der Betreiber berechtigt sein wird, seine Dienste der Öffentlichkeit anzubieten

Was die Einstellung der Einwohner des Staates zum Glücksspiel angeht, so sind die Menschen ziemlich loyal. Die Ungewissheit über die Regeln solcher Unterhaltungsprogramme lässt jedoch viele Zweifel und Befürchtungen aufkommen, die durch die Teilnahme am Glücksspiel entstehen könnten. Mit dem rapiden Wachstum der Branche kann dies eine sehr profitable Einnahmequelle für den Staat werden.

Umso wichtiger ist es, dass die Regeln und Vorschriften zum Glücksspiel angewendet werden, damit sich die Spieler sicher fühlen. Diese Standards können den Spielern auch dabei helfen, verantwortungsbewusstes Spielen zu betreiben. In diesem Artikel werden wir versuchen, Fragen zur aktuellen Rechtslage in Bezug auf Online-Glücksspiele in Deutschland zu beantworten. 

Alt und neu in einer Flasche

Obwohl der deutsche Online-Gaming-Markt ein großes Potenzial hat, um hochprofitabel zu werden, scheint sich das Land immer noch in einer rechtlichen Sackgasse zu befinden. In den letzten 5 Jahren sind die Regeln für Glücksspiele und Wetten weitgehend unverändert geblieben. Derzeit scheint das Land noch nicht sicher zu sein, ob das Glücksspiel legalisiert werden soll.

In jüngerer Zeit wurde von allen 16 Bundesländern ein neues Interstate Gambling Agreement genehmigt. Die traurige Nachricht ist, dass dies im Grunde genommen eine fortgeschrittenere Version des Glücksspielgesetzes ist, das 2012 zum ersten Mal in Kraft getreten ist. Die Vereinbarung bietet die Möglichkeit, Buchmacherleistungen nur in Deutschland zu erbringen. 

Ein neuer oder vielmehr überarbeiteter Vertrag mit allen geringfügigen Änderungen passt, wie sich herausstellte, nicht zur Europäischen Kommission. Letztere ist die Regulierungsbehörde der EU, und eine ihrer Hauptaufgaben bleibt die Überwachung der Regulierungsprozesse auf dem Glücksspielmarkt in den EU-Mitgliedstaaten.

Wachsendes Interesse am deutschen Markt

Gemäß der Vereinbarung von 2012 durften nur 20 Betreiber eine Lizenz erhalten, mit der sie ihre Dienste im Land erbringen konnten. Dies führte zu Unruhen, da zu dieser Zeit 35 Glücksspielanbieter daran interessiert waren, ihre Dienste auf dem deutschen Markt anzubieten

Schon damals wurden Gesetze nicht nur von Betreibern genehmigt, die in den Markt eintreten wollten, sondern auch von europäischen Regulierungsbehörden. Ein EU-Gericht hat das Gesetz als rechtswidrig anerkannt, da es den Standard des Freihandels und der Erbringung von Dienstleistungen zwischen EU-Mitgliedstaaten verletzt.

Obwohl die meisten erwarteten, dass der neue Vertrag weicher ausfällt und allen interessierten Unternehmen den Markteintritt ermöglicht, bleibt er begrenzt. Anstelle einer Beschränkung auf 20 Lizenzen für Betreiber sieht die Vereinbarung derzeit die Erteilung von 40 Lizenzen an Betreiber vor. Fairerweise sollte angemerkt werden, dass dies den verbleibenden 15 Betreibern die Möglichkeit gab, Zugang zum deutschen Online-Glücksspielmarkt zu erhalten. Dies scheint jedoch nur eine vorübergehende Lösung zu sein, da sich die Online-Gaming-Branche rasant entwickelt und in naher Zukunft immer mehr Betreiber in diesen Markt eintreten möchten.

Das kürzlich überarbeitete Abkommen bietet zwar etwas mehr Handlungsspielraum, verstößt jedoch weiterhin gegen die EU-Vorschriften für den freien Handel und die Erbringung von Dienstleistungen.


    Online--casino.biz Online--casino.site Online--casino.website Online-casino-bonus.pro Online-casino-bonus.website